Vorsicht! S-Laute

Nervig...kompliziert...unnötig...
Das sind nur einige Begriffe die ich höre wenn das Thema "S-Laute"aufkommt.
"Mein Mix ist echt gut, aber diese nervigen Zisch-Geräusche..." Damit ist jetzt Schluss!
Mein Weg alle nervigen S-Laute zu filtern ohne dabei an Brillanz und Klarheit zu verlieren folgt in diesem Artikel.
Um deine S-Laute perfekt zu filtern ohne die Brillanz deiner Vocals zu mindern musst du folgendes beachten:
Nicht nur ein De-Esser ist das richtige Werkzeug um diese Frequenzen zu filtern, sondern du kannst dies auch über einen Equalizer regeln.
Der De-Esser hat das Problem, dass er sehr breit filtert. Du nimmst auch Frequenzen weg die für deine Stimme im Mix sehr wichtig sind.

Kostenlose Leseprobe

In 30 tagen zu maximalem Hörgenuss. Mit kostenlosen Plugins. Keine Vorkenntnisse nötig.  Alle Geheimnisse offen gelegt.Eine 1zu1 Anleitung zum Thema Rap-Mixing. Programm- und Pluginunabhängig. Keine Vorkenntnisse nötig.



Ich persönlich nutze dazu verschiedene Equalizer. Du kannst dies auch mit einem ganz normalen Standard Equalizer erledigen. Das Wichtige dabei ist, dass du dein Equalizer ganz dünn einstellst d.h. der Q-Faktor muss sehr breit gestellt sein, das Filterband muss so dünn wie möglich sein, dazu eignet sich der Q10 von Waves oder der 2SEQ von freevst. Unter diesem Beitrag findest du auch den Link zu dem Effekt, oder du nimmst einen Standard Equalizer und stellst ihn auf den dünnsten Modus ein den du hast.
Falls du die Filterart einstellen musst, bei dem Equalizer nehmen wir die Bell-Funktion sprich die Glockenart des Filters. Nun fahre ich das Band in den Höhenfrequenzen ab. Ich fange bei 8.000 Hz an und ziehe das Band langsam bis 16.000 Hz hoch und an den Stellen wo es am meisten zischt, in der Vocal, dort senke ich ab. Das heisst, ich habe z.B. dann bei 9.450 Hz, siehe Screenshot, ein sehr lautes Zischen wahrgenommen und senke dies um 2 - 3 db ab.
Der Glockenfilter bleibt dabei so dünn wie er eingestellt ist zum Suchen, damit wir auch wirklich nur diese ganz bestimmte Stelle erwischen und nichts anderes filtern sondern nur diese eine Frequenz und das machen wir mit so vielen Filtern wie es nötig ist. Beachte dabei, dass es wirklich nur die schlimmen Zischlaute sind. Es sind meist drei bis vier, wenn überhaupt, und diese müssen wir finden. Such dir die drei bis vier lautesten Zischgeräusche aus und diese senkst du dann ab, siehe Screenshot 2 unter diesem Beitrag.
Ich zeige es dir extra an einem kostenlosen Effekt, den kannst du dir auch unter diesem Beitrag downloaden.

Dies kannst du auch mit den tiefen Frequenzen machen, aber Vorsicht nicht zu viel absenken nicht alles was brummt und nasal klingt ist gleich schlimm. Du musst einfach dir die schlimmsten Stellen raussuchen die wirklich  sehr störend sind. Übe es beim zischen dort sind nämlich die Frequenzen am leichtesten zu hören.

 

Der kostenlose AQ1 ist hier zu downloaden.

Der Q-10 von Waves ist hier zu erwerben.

 

Achtung Tipp

Wenn du weitere Tipps brauchst um deine Spuren optimal zu säubern und in kürzester Zeit deinen Mix auf das beste Niveu zu heben lade dir meine kostenlose Leseprobe zu meinem Buch "Die Rap-Mixing Formel - Vom Rap-Track zum Boss-Track" hier herunter. Ich lege alle Geheimnisse offen! Ohne Vorkenntisse, Programm-unabhängig und Plugin-Unabhängig.




Mirco Brendel - Komponist & Tontechniker


Erfahrung & Bewertung


▶ 94% Zufriedenheitsquote

▶ Mehr als 1.800 fertiggestellte Aufträge

▶ Mehr als 400 Kunden

▶ 13 Jahre Erfahrung - 5 davon hauptberuflich

 

Bekanntheit


▶ Mehr als 4 Mio Klicks.

▶ Mehr als 1.600 Likes

Kontakt


▶ Mirco Brendel, Ilja-Ehrenburg Str.6 - 18147 Rostock

▶ Email: mirco@soulperium.de

▶ Steuernummer: 079/209/06626



Sicherheit & Offizielles